Der Livestream ist jetzt beendet

  • Vielen Dank an alle, die eingeschaltet haben - wir stellen bald die besten Szenen und Highlights auf Youtube zur Verfügung.

Erleben Sie beim diesjährigen #BritLitBerlin neue und etablierte britische AutorInnen. #BritLitBerlin 2018 wird eine neue Generation von Schriftstellern und Lesern zusammenbringen. Nehmen Sie an der Diskussion teil und erleben Sie neue und etablierte britische Autoren in Workshops, Diskussionen und Lesungen. 

Livestreamplan

Schalten Sie unseren Livestream ein

#BritLitBerlin 2018 - Writing Gender: Sexuality, Feminism and Masculinity

Gender und Sexualität rücken in den Mittelpunkt... #BritLitBerlin verbindet eine neue Generation von SchriftstellerInnen und LeserInnen. Erleben Sie die neuste Literatur aus Großbritannien live und kommen Sie mit den Autoren in Kontakt.

Bitte beachten Sie, dass sich alle Zeitangaben auf die deutsche Ortszeit beziehen (GMT+1).

Thursday 25 January

Zeit Live stream
19.30 Wilkommensgrüße von Philippa Ebéné, Leiterin der Werkstatt der Kulturen und Kirsty Lang, Kuratorin des British Council
Öffentliche Lesung: Kerry Hudson, Moderation von Bernadine Evaristo

Friday 26 January

Zeit Live stream
09.30 Grußwort von Rachel Launay
Lesung: Monique Roffey, Moderation von Bernardine Evaristo
11.30 Lesung: Juno Dawson, Moderation von Wieland Schwanebeck
14.00 Podiumsdiskussion: “Welche Rolle nehmen Feminismus, Maskulinität und Gender bei der Entstehung unserer Literatur ein?“
Mit Juno Dawson, Kerry Hudson and Nick Makoha, Bernardine Evaristo, Moderation von Kirsty Lang
16.30 Lesung: Nick Makoha, Moderation von Bernardine Evaristo
19.30 Öffentliche Lesung: Paul McVeigh, Moderation von Herbert Grieshop

Saturday 27 January

Zeit Live stream
14.00 Podiumsdiskussion: “Wie schreiben wir über die Themen Sex und Sexualität?“
Mit Sabrina Mahfouz, Paul McVeigh and Monique Roffey, Moderation von Bernardine Evaristo
16.00 Lesung: Sabrina Mahfouz, Moderation von Cortina Butler
Abschlusswort von Bernardine Evaristo und Cortina Butler
19.00 Öffentliche Lesung: Bernardine Evaristo, Moderation von Mark Stein
20.30 Party mit Musa Okwonga Krisz Kreuzer und ihrer Band BBXO

Informationen und Ticketpreise

Informationen

  • Wo: Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32. 12049 Berlin statt. 
  • Wann: Donnerstag 25. Januar, bis Samstag, 27. Januar 2018
  • Seminar-Fokus: Geschlecht und Sexualität in der zeitgenössischen britischen Literatur. Wir freuen uns, dass die renommierte Schriftstellerin und Professorin Bernardina Evaristo das Seminar zum zweiten Mal leiten wird.  
  • Teilnehmende AutorInnen: Wir freuen uns, die folgenden Schriftsteller*innen begrüßen zu dürfen: Juno DawsonKerry HudsonSabrina MahfouzNick MakohaPaul McVeigh und Monique Roffey.

Ticketpreise

Die Online Registrierung für das Seminar ist jetzt geschlossen. An der Abendkasse gibt es aber noch Tickets für unsere öffentlichen Lesungen.

     
Komplettes Seminar €160.00 €60.00
Tagesticket Freitag €80.00 €30.00
Tagesticket Samstag inklusive Abschlussparty mit Konzert von BBXO   €80.00 €30.00

* Alle Preise sind inklusive Zwei-Gänge-Mittagessen (vegetarische und nicht-vegetarische Optionen verfügbar) pro Tag sowie Tee, Kaffee, Wasser, Obst und andere Snacks, die während des gesamten Seminars verfügbar sind.

** Journalisten, die an der Veranstaltung interessiert sind, können ihre Akkreditierungsanfragen an press@britishcouncil.de senden.

Öffentliche Lesungen

An jedem Abend des Seminars gibt es eine öffentliche Lesung von jeweils einer*m Schriftsteller*in. 

Sie können nicht an dem ganzen Seminar teilnehmen, wollen aber einen Einblick in das Seminar bekommen? Wir freuen uns, die folgenden Abendveranstaltungen mitteilen zu können:

  • Donnerstag 25. Januar, 19:30: Lesung mit Kerry Hudson, geleitet von Bernardine Evaristo
  • Freitag 26. Januar, 19:30: Lesung mit Paul McVeigh, geleitet von Herbert Grieshop
  • Samstag 27. Januar, 19:00: Lesung und Schlussbemerkungen mit Bernardine Evaristo, geleitet von Mark Stein. Gefolgt von Auftritt von BBXOofficial, 20:30
  • Tickets: 8€ / 6€ (ermäßigt) verfügbar an der Abendkasse ab 19:00 (Do/Fr) und 18:30 (Sa) der Werkstatt der Kulturen.

Leitung und Moderation der #BritLitBerlin 2018 von Bernadine Evaristo

"2018 wird sich das British Council-Literaturseminar damit beschäftigen, wie zeitgenössische britische Autorinnen und Autoren die Themen Geschlecht und Sexualität in ihren Werken aufgreifen. Dabei gehen wir auf  die aktuellen Diskurse zur Geschlechteridentität ein, die in jüngster Zeit von den Mainstream-Medien aufgegriffen wurden – zum Beispiel auf die Strömung, die die gesellschaftliche Konstruktion einer binären Geschlechterordnung in Frage stellt. Während das breite Spektrum und die neuen Kategorien von Identität und Sexualität unter dem Stichwort LGBTQ+ weiterhin revolutionieren, wie wir uns als Menschen definieren, werden wir untersuchen, wie sich diese Entwicklungen in der Literatur widerspiegeln.

„VIERTE WELLE“ DES FEMINISMUS

Gleichzeitig hat der Feminismus vor kurzem eine Wiedergeburt und seinen Durchbruch in den Mainstream erlebt. Die post-feministische Epoche ist vorbei, und insbesondere junge Frauen schließen sich der sogenannten vierten Welle des Feminismus an, dessen Ausprägungen so verschieden sind wie seine Befürworterinnen und Befürworter. Wir werden fragen, wie Belletristen und Dichter den Trend aufgreifen, deren Arbeit einer Reihe von feministischen Ideen und Idealen zu folgen scheint.

SELBST AUFERLEGTE GRENZEN?

Wir werden uns mit der Frage beschäftigen, wie wir Literatur schaffen können, die komplex und nuanciert und dabei auch bewusst politisch ist. Während die bestehenden Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit gesellschaftlich hinterfragt, untergraben, abgelehnt und erweitert werden, analysieren wir die Entscheidungen, die wir in diesem Themenbereich treffen und Einfluss auf unsere Literatur nehmen. Über wen und was schreiben wir? Welche Art von fiktiven Figuren schaffen wir und warum? Was sind die selbst auferlegten Grenzen, die bestimmen, ob oder wie wir über Geschlecht und Sexualität schreiben? Und welche Verantwortung haben wir als Schriftsteller bei der Beantwortung dieser Fragen? Schließlich, welche Erwartungen erlegen Leser und Verlage uns auf, aus einer Perspektive zu schreiben, die unserem Cisgender entspricht?"

Haben Sie Fragen?

Melden Sie sich gerne mit Ihren Fragen bei uns: literature@britishcouncil.de