Die britischen Hochschulen verfügen über einige der international vielfältigsten Studierendenorganisationen der Welt. Sie schätzen den Beitrag, den internationale Studierende zu ihren Studentengemeinschaften leisten und begrüßen Studenten aus der EU und dem Rest der Welt.

Update von der britischen Regierung, 23. Juni 2020

  • EU-Bürger, die ab dem akademischen Jahr 2021/22 in England oder Schottland studieren (ab Juli 2021), haben keinen Zugang mehr zu der britischen Studienfinanzierung (tuition fee loans) oder Anspruch auf den „home fee status" (gleiche Studiengebühren wie britische Studenten). Weitere Informationen werden auf der Website der britischen Regierung veröffentlicht. Bitte beachtet die schriftliche Erklärung des Staatsministers für Universitäten.
  • EU-Bürger werden wie andere internationale Studierende behandelt und müssen nun bei den einzelnen Hochschulanbietern die sogenannten „internationalen" Gebühren zahlen. Wir empfehlen dir, dich direkt an deine britische Hochschule zu wenden, um die Kosten für deinen gewählten Studiengang zu erfahren.
  • EU-Bürger können im akademischen Jahr 2020/21 noch für die gesamte Dauer ihres Studiums Zugang zur Studienfinanzierung haben.
  • Die Behörden in Wales und Nordirland haben noch keine Änderungen an den derzeitigen Verfahren angekündigt, wonach EU-Bürger, die in Wales oder Nordirland studieren, weiterhin Anspruch auf Studienfinanzierung und „home fee status" haben. Weitere Informationen zur finanziellen Unterstützung des Studiums in Wales und Nordirland findest du auf unseren Finanzseiten.
  • Weitere Informationen findest du in unseren häufig gestellten Fragen zu Bildung und in der offiziellen Erklärung der britischen Regierung.  

 

Visa

  • Wenn du vor dem 1. Januar 2021 in das Vereinigte Königreich einreist, brauchst du kein Visum. Wenn du vorhast, nach dem 1. Januar 2021 im Vereinigten Königreich zu bleiben (z.B. um ein Studium abzuschließen), musst du dich online für das ‚EU Settlement Scheme‘ anmelden Das Programm ist kostenlos. Du solltest dich so bald wie möglich nach deiner Ankunft im Vereinigten Königreich und bis zum 30. Juni 2021 anmelden. 
  • Wenn du planst, ab dem 1. Januar 2021 zum Studium in das Vereinigte Königreich einzureisen, musst du ein Studierendenvisum beantragen, wenn du ein Studium/einen Kurs machst, das/der länger als sechs Monate dauert. 

KOSTEN UND ANTRAGSVERFAHREN FÜR EIN VISUM

  • Um ein Visum zu erhalten, musst du einen Antrag ausfüllen, eine Antragsgebühr (£348 für Studierende) bezahlen und einen gültigen Reisepass oder ein anderes gültiges Reisedokument haben. Darüber hinaus musst du eine Gebühr bezahlen, eine sogenannte „Immigration Health Surcharge“, die dir Zugang zum National Health Service (dem öffentlichen Gesundheitssystem) des Vereinigten Königreichs verschafft. Studierende erhalten eine Ermäßigung von 25 Prozent auf die Kosten für diesen Zuschlag. Einzelheiten hierzu  werden in Kürze veröffentlicht. 
  • Du kannst ab sechs Monate vor Kursbeginn ein Studierendenvisum beantragen. 
  • Das Visum ist momentan noch nicht zur Beantragung freigegeben. Weitere Informationen findet man unter GOV.UK und auf der Website von Study UK.

 

Erasmus

  • EU-Studierende, die im Rahmen des Erasmus-Programms im Vereinigten Königreich studieren: Ihr Einwanderungsstatus hat sich nicht geändert, und sie haben weiterhin Anspruch auf ein Erasmus-Stipendium, solange das Vereinigte Königreich Mitglied der EU bleibt. Es besteht zurzeit die Möglichkeit der Verlängerung über diesen Termin hinaus. UUK kooperiert mit dem British Council als National Agency for Erasmus+, und Institutionen wird empfohlen, die Websites von Erasmus+ regelmäßig auf Aktualisierungen, inklusive Kommunikation mit Fokus auf StudentInnen, zu überprüfen.
  • Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat öffentlich erklärt, dass sich das Vereinigte Königreich verpflichtet hat, die volle Teilnahme am Erasmus+-Programm bis zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union fortzusetzen. Das Vereinigte Königreich wird bis zum Ende des derzeitigen Haushaltsplans (2014-2020) weiterhin an allen EU-Programmen teilnehmen können, einschließlich Erasmus+.
  • Die britische Regierung hat außerdem angekündigt, in einem „No Deal"-Szenario bis zum Ende des Programms die Garantie auf alle erfolgreichen Kooperationsangebote für das EU-Finanzierungsprogramm Horizon 2020 auszudehnen, an dem britische Unternehmen (einschließlich institutioneller Partner) beteiligt sind. 
    Dies ist eine Verlängerung der „Underwrite-Garantie" nach dem Ausstieg ab August 2016 und wird die Lebensdauer aller Horizon-2020-Projekte abdecken, selbst wenn sie über 2020 hinaus dauern. 

Studium im Vereinigten Königreich: Weitere Informationen

Das Vereinigte Königreich hat einige der besten Universitäten und Forscher der Welt und internationale Studenten, Akademiker und Forscher spielen eine bedeutende Rolle für diesen Erfolg. Wenn du dich für ein Studium in Großbritannien beworben hast und dir Sorgen darüber machst, was die neuesten Ankündigungen für dich bedeuten, findest du hier einige Dinge, die du tun kannst, um weitere Informationen zu erhalten:

  • Besuche die einzelnen Universitätswebsites, um herauszufinden, was sie über das Studium nach dem Brexit sagen. Diese findest du auf der UCAS-Website.
  • Für die Finanzierung besuche unsere speziellen Seiten.
  • Aktuelle Informationen findest du auf der GOV.UK Website.
  • Besuche die Website des UK Council for International Student Affairs (UKCISA) und lies den Artikel zum EU-Referendum.

Universities UK (UUK), die repräsentative Organisation für die britischen Universitäten, hat mehr Informationen über die Auswirkungen des Einwanderungs-Whitepapers der britischen Regierung (19. Dezember 2018) auf internationale Studierende: Was bedeutet das Einwanderungs-Whitepaper für internationale Studierende?

Klicke hier, um den FAQ-Bereich von Universities UK zu lesen. Weitere Informationen findest du auch auf der Website von Study UK.  

Schick uns eine E-Mail mit spezifischen Fragen.

Wir sind für dich da, wenn du eine Frage zu Study UK hast. Bitte sende uns eine E-Mail an studyuk.germany@britishcouncil.org.

Häufig gestellte Fragen:

Ich bin EU-Student und studiere bereits im Vereinigten Königreich – was bedeutet dies für meine Pläne und finanzielle Unterstützung?

EU-Bürger und ihre Familienangehörigen, die im akademischen Jahr 2020/21 in Großbritannien Kurse beginnen, haben für die gesamte Dauer ihres Bachelor- und Master-Studiums Anspruch auf Unterstützung von Student Finance England/Student Awards Agency Scotland, sofern sie die Wohnsitzanforderungen erfüllen. Die Behörden von Wales und Nordirland haben Stand heute (10 Juli 2020) noch keine Änderungen bekannt gegeben.

Ich bin EU-Bürger, lebe in Deutschland und möchte im akademischen Jahr 2021/22 oder danach im Vereinigten Königreich studieren; wie viel wird das kosten?

EU-Bürger haben in England und Schottland keinen Anspruch mehr auf „home fee status“ (ermäßigte Studiengebühren) oder Studentenunterstützung aus England oder Schottland. Hochschulanbieter legen ihren eigenen Gebührensatz für internationale Studierende fest, und du solltest dich bei der jeweiligen Universität oder Hochschule, an der du studieren möchtest, über ihre Kursgebühr erkundigen. Die Behörden von Wales und Nordirland haben Stand heute (10 Juli 2020) noch keine Änderungen bekannt gegeben.

Ich bin EU-Bürger, lebe bereits im Vereinigten Königreich und habe mich erfolgreich für das „EU settlement scheme“ beworben. Was bedeutet das für meine Studienförderungen?

Als EU-Bürger und im Rahmen deiner EU-Bürgerrechte, behältst du den Zugang zu den ermäßigten Studiengebühren („home fee status“) und zur Unterstützung von Studierenden für Kurse ab 2021/22 und darüber hinaus, sofern du die Wohnsitzanforderungen (Link zu Informationen in englischer Sprache) erfüllen kannst.

Ich bin ein britischer Staatsangehöriger, der in der EU lebt. Wenn ich ein Studium im Vereinigten Königreich beginnen möchte, habe ich Anspruch auf ermäßigte Studiengebühren („home fees“) und Zugang zu finanzieller Förderung?

Ja, die Regierung des Vereinigten Königreichs hat dieses Recht nach dem Ende der Übergangszeit (1. Januar 2021) auf sieben Jahre verlängert; britische Staatsangehörige, die im EWR (Europäischen Wirtschaftsraum) oder in der Schweiz leben und nach England oder Schottland zurückkehren, um zu studieren, werden weiterhin Anspruch auf Studienförderung von Student Finance England/Student Awards Agency Scotland, ermäßigte Studiengebühren (also den „home fee status“), Further Education 19+ und Lehrlingsförderung haben, sofern sie die bestehenden veröffentlichten Fördervoraussetzungen erfüllen.

Die dezentralen Verwaltungen sind ähnliche Verpflichtungen eingegangen. Die Finanzierung von Bildung und Qualifikationen ist dezentralisiert, und die genauen Ansprüche und die Förderfähigkeit können zwischen den einzelnen Landesteilen des Vereinigten Königreichs variieren.

Wir sind britische Staatsangehörige, die sechs Jahre in der EU leben, mit einem Kind, das in Zukunft vielleicht eine englische Universität besuchen möchte. Wird unser Kind Anspruch auf ermäßigte Studiengebühren („home fees“) haben?

Britische Staatsangehörige, die im EWR oder in der Schweiz leben und zum Studium nach England oder Schottland zurückkehren, haben weiterhin Anspruch auf Studienförderung aus Student Finance England/Student Awards Agency Scotland, home fee status, Further Education 19+ und Lehrlingsförderung, sofern sie die veröffentlichten Voraussetzungen für Kurse erfüllen, die innerhalb von sieben Jahren nach Ende der Übergangszeit beginnen.

Die dezentralen Verwaltungen sind ähnliche Verpflichtungen eingegangen. Die Finanzierung von Bildung und Qualifikationen ist dezentralisiert, und die genauen Ansprüche und die Förderfähigkeit können zwischen den einzelnen Landesteilen des Vereinigten Königreichs variieren.

Wie viele Studenten studieren derzeit im Vereinigten Königreich?

Derzeit studieren über 500.000 internationale Studierende aus über 80 Ländern im Vereinigten Königreich. Wir erkennen an, dass diese Studenten einen bedeutenden Beitrag zur Vielfalt und intellektuellen Vitalität der britischen Bildung leisten, indem sie entscheidend zur Forschungskapazität des Vereinigten Königreichs in der globalisierten wissensbasierten Wirtschaft beisteuern.

 

Letzte Aktualisierung: 11. August 2020