A screenshot of four participants of the digital FameLab Germany final 2021

Habt ihr das Zeug, unsere Jury in nur drei Minuten mit Content, Clarity und Charisma zu überzeugen? Meldet euch jetzt für FameLab an und werdet Teil des weltweit größten Wissenschaftskommunikationswettbewerbs.

FameLab Deutschland Finale 2021 digital

Acht Kandidaten aus ganz Deutschland haben es ins Finale von FameLab Germany 2021 am 22. April geschafft und konnten auch im digitalen Format die Jury und das Publikum mit ihren Beiträgen überzeugen. Das Finale in Bielefeld lief per Video-Livestream: Dabei konnte das Publikum nicht nur zusehen, sondern auch live im Chat Fragen stellen sowie per Voting wichtige Punkte vergeben.

In drei Minuten hat das Publikum verständlich und unterhaltsam einiges lernen können – über intelligente Maschinen, grünes Aluminium bis zur Kraft der Pflanzen. Und am Ende eines sehr unterhaltsamen Abends stand fest, wer Deutschland beim Internationalen FameLab-Finale vertreten wird und die Chance hat, der Sieger des mit 25 teilnehmenden Ländern weltweit größten Wissenschaftskommunikationswettbewerbs zu werden. Herzlichen Glückwunsch an Stefan Golfier, PhD-Student am Max Planck Institute for the Physics of Complex Systems (MPI-PKS) mit seinem Vortrag "Our untangled genome", in dem er erklärt, wie unsere DNA sich verhält, um zu verhindern, dass sich unser Erbgut "verknotet". 

FameLab – das Sprungbrett für junge Wissenschaftler

Effektive Wissenschaftskommunikation kann Stereotypen brechen, Begeisterung sowie Interesse wecken und öffentliche Finanzierung für Forschungsprojekte rechtfertigen. Der Wettbewerb FameLab inspiriert, fördert und motiviert junge Wissenschaftler dazu, aktiv auf die Öffentlichkeit und potentielle Förderer ihrer Forschungsprojekte zuzugehen. 

Informiere dich über die Regionalentscheide und alle wichtigen Regeln, die es zu beachten gilt. 

Wissenschaftskommunikation im Vereinigten Königreich

Das Vereinigten Königreich ist ein Kompetenz-Zentrum für Wissenschaftskommunikation, das viel Wert auf die allgemeine Verständlichkeit von Forschungsergebnissen legt.

Jedes Jahr findet das Finale von FameLab International im Rahmen des 'The Times Cheltenham Science Festival' in Großbritannien statt. Dann zeigen die Gewinner der nationalen FameLab-Entscheide ihr Können, treffen andere Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt und lernen von britischen Experten.

Geschichte

Seit seiner Gründung auf dem 'Times Cheltenham Science Festival' 2005 hat sich FameLab zum weltweit führenden Wettbewerb im Bereich has Wissenschaftskommunikation entwickelt. Die Kooperation mit dem British Council begann 2007 und hat zu einer globalen Verbreitung des Wettbewerbs geführt, mit mehr als 5000 jungen Wissenschaftlenr und Ingenieuren, die in über 25 Ländern antreten. Die Anzahl der beteiligten Ländern steigt jedes Jahr.

Lernen Sie mehr über FameLab in Deutschland.