Lesung von Bernardine Evaristo

Donnerstag 26 Januar 2017 -
19:30 bis 21:00
Werkstatt der Kulturen, Berlin

Bernardine Evaristo

Bernardine Evaristo ist die Autorin von sieben Belletristikbüchern, die Apekte der afrikanischen Diaspora beleuchten. Ihr aktuellster Roman 'Mr Loverman' handelt von einem Londoner in seinen Siebzigern mit antiguanischen Wurzeln, der seine Homosexualität verheimlicht (Penguin 2013). Zu ihren anderen Werken gehören 'Lara', 'Blonde Roots' und 'The Emperor’s Babe'. Bernardine Evaristos zahlreiche Publikationen reichen von Kurzgeschichten zu Essays, Poesie, Litertaurkritik, Bühnen- und Radiostücken für die BBC. Zwei ihrer Romane wurden für BBC-Radio-4-Dramen adaptiert. 2015 produzierte sie eine zweiteilige BBC-Radio-4-Dokumentation zu Amiri Baraka und dem Black Arts Movement. 

Lesung als Teil des British Council Literaturseminars 2017

  • 26. Januar 2017, 19:30, Werkstatt der Kulturen
  • Freier Eintritt
  • Anmeldung erforderlich

Vom 26. zum 28. Januar wird Bernardine Evaristo das British Council Literaturseminar 2017 zum Thema 'Diverse Voices, New Directions' moderieren. Ihre öffentliche Lesung ist Teil des Seminars, das zeitgenössische britische Autoren an drei Tagen im Januar für Lesungen, Diskussionsrunden und Workshops zusammenbringt. Teilnehmer können sich direkt mit den Autoren austauschen, zu denen dieses Jahr die Bachmann-Preis-Gewinnerin Sharon Dodua Otoo, Hari Kunzru, Nikesh Shukla und Irenosen Okojie zählen. Mehr Informationen finden Sie hier.