In einem einjährigen Stipendium bieten wir 6 aufstrebenden jungen SchriftstellerInnen die Möglichkeit sich auszutauschen, zu schreiben und ihr Nature Writing weiterzuentwickeln.

Nature Writing

Als Teil unserer Nature Writing Reihe mit dem British Council Nature Writing Seminar sowie unseren Workshops in München bieten wir 6 aufstrebenden, jungen SchriftstellerInnen die Chance an unserem Stipendienprogramm teilzunehmen.

Nach unserer Ausschreibung  haben wir eine beeindruckende Anzahl an über 90 Bewerbungen von jungen SchrifstellerInnen aus den Bereichen Belletristik, kreative Sachbücher, Journalismus, Poesie, Wissenschaften sowie des Gesundheitswesen erhalten. Wir freuen uns das Stipendium an die folgenden drei, herausragenden deutschen und britischen SchriftstellerInnen vergeben zu können: Dan Ryder, Polly Roberts, Katie Harrison, Sophia Klink, Monika Schuster and Hanna Lisa Paetow. Herzlichen Glückwunsch!

Wir werden demnächst ihre Arbeit veröffentlichen: folgt uns auf Twitter für Updates! 

Nature Writing während des #BritLitMunich

Als erster Schritt des Stipendiums, haben unsere SchriftstellerInnen an einem einleitenden Workshop sowie unserem British Council Nature Writing Seminar teilgenommen. Schau dir an wie sie die Tage in München erlebt haben:

„Es war schön von den Worten anderer Nature Writers umgeben zu sein; die Art und Weise wie sie sprechen und wahrnehmen kam mir vertraut, spannend und inspirierend vor. Ich wünschte ich könnte immer von diesen Ideen, Gesprächen und Emotionen rund um Natur leben“ - Polly Roberts

Nature Writing Trip nach Bremen

In den Sommermonaten haben unsere Stipendianten mit der Unterstützung von Torsten Schäfer weiter an ihren Texten gearbeitet. Wir haben uns gefreut sie dann für eine Woche im Oktober nach Bremen einzuladen, um mehr über ihre Erfahrungen im Nature Writing zu hören und ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihre kreativen Schreibfähigkeiten weiterzuentwickeln.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Natur uns alle beeinflusst. Wie können wir also mehr Leute dazu bringen ihr zuzuhören? - Katie Harrison (Übersetzung)

Unsere #UKGermany2018 Stipendianten haben eine Woche lang in Bremen ihr Nature Writing weiterentwickelt und  dabei die Natur von Deutschlands Norden, das Wattenmeer und dessen Besucherzentrum in Cuxhaven kennengelernt. 
Die Bedrohung, die unsere Natur heute erfährt, hat auch dazu geführt, dass Nature Writing als Genre neuen Zuspruch gewonnen hat. Im Klimahaus in Bremerhaven haben unsere Stipendianten sich genauer angeschaut, wie Nature Writing den Kampf gegen den Klimawandel unterstützen kann. 
In Bremen haben die Stipendianten mehr als 100 jungen SchülerInnen das Genre innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers vorgestellt. So konnten sie ihre Fähigkeiten weiterentwickeln und eine Lehrerfahrung mit jungen Leuten machen, die vielleicht die Nature Writers von morgen werden.

Details zum Stipendium

Hintergrund

Nature writing  ist ein Genre, das mit dem seit 2017 bestehenden "Deutschen Preis für Nature Writing" erst in jüngster Zeit in Deutschland viel Beachtung bekommt. Die britische Literatur wurde bereits stark von dem Einfluss der Natur und die Reaktion auf diese beeinflusst und erlebt in den letzten zwei Jahrzehnten ein außergewöhnliches Wiederaufleben dessen, was allgemein als Nature Writing bekannt ist.

Dieses Stipendium bietet TeilnehmerInnen die Möglichkeit Erfahrung im Bereich Nature Writing zu sammeln und von der Expertise der bekanntesten deutschen und britischen Nature Writers zu lernen.

Zusammenfassung

Gemeinsam mit "dasumweltinstitut" vergibt der British Council sechs Stipendien an aufstrebende deutsche und britische SchriftstellerInnen, die ein besonderes Interesse daran haben, über Natur zu schreiben. Diesen bieten wir die Chance, sich gemeinsam über Nature Writing und die wichtigsten Texte des Genres auszutauschen und ihre eigenen Texte zu verfassen, zu diskutieren und zu präsentieren (auf Englisch). Außerdem werden die Stipendianten in einem Netzwerk mit anderen Nature Writern sowie mit deutschen SchülerInnen arbeiten, um mehr Aufmerksamkeit für das Genre in Deutschland zu generieren.

Das Stipendium beinhaltet:

  • einen exklusiven Workshop zum Thema Nature Writing mit Dr. Torsten Schäfer, Direktor von "DasUmweltinstitut" und der britischen Poetin Helen Mort (14:30 - 17:00, 7. Juni 2018, München)
  • einen Zuschuss zu Reise- und Unterkunftskosten in Höhe von bis zu 750 Euro (abhängig vom Ort) und die kostenlose Teilnahme am British Council Nature Writing Seminar im Wert von 100€ (7 - 9 Juni 2018, München)
  • einen Zeitraum von vier Monaten für kreatives Schreiben und Entwicklung mit der Fernbetreuung von Dr. Torsten Schäfer (Juni - Oktober 2018)
  • einen Zuschuss zu Reise- und Unterkunftskosten in Höhe von bis zu 450 Euro (abhängig vom Ort) zur Abschlussveranstaltung des Stipendiums in Bremen in der Woche vom 22 - 26 Oktober, in der die Stipendianten ihre Arbeiten präsentieren und diskutieren und diese deutschen SchülerInnen vorstellen.

Bedingungen

Stipendianten verpflichten sich dazu,

  • von Uni bis Oktober 2018 eine Arbeit zum Thema Nature Writing zu verfassen
  • kurze, reflektierende Stücke (auf Englisch) über ihre Erfahrungen als Stipendianten zu verfassen, die auf den British Council Kommunikationskanälen veröffentlicht werden dürfen
  • bei Outreach Maßnahmen in Zusammenarbeit mit SchülerInnen in Bremen zu unterstützen