Kei Miller liest The Cartographer Tries to Map A Way to Zion

Mittwoch 24 Juni 2015 -
20:00 bis 23:59
Peterhofkeller der Universität Freiburg

Sein Literaturstudium in Manchester finanzierte der junge jamaikanische Lyriker Kei Miller durch das regelmäßige Gewinnen von Poetry-Slams: Eine originelle Form des Broterwerbs, der dieser stolze Gewinner des "Forward"-Preises für Poesie, einer der prestigeträchtigsten Auszeichnungen auf dem britischen Buchmarkt, inzwischen aber nicht mehr nachgehen muss. Als freier Autor und Dozent für Kreatives Schreiben an der Royal Holloway University of London, die zu den nobelsten englischen Akademien zählt, macht sich Miller mit starker dichterischer Stimme einen Namen in schöngeistigen Zirkeln. 

Am Mittwoch, 24. Juni liest der in London lebende und lehrende Dichter um 20 Uhr aus der Sammlung, die ein Gespräch zwischen einem penibel arbeitenden Kartenmacher und einem gelehrten Rastafari mit Sehnsucht nach dem Unsichtbaren in Strophen von halsbrecherischer Schönheit erzählt. Am Vormittag desselben Mittwochs erklärt Miller die Prinzipien seines vielfältig interessierten und postkolonial ausgerichteten Schreibens in einer offenen und kostenlosen Master Class.

Lesung: Kei Miller: The Cartographer Tries to Map A Way to Zion

  • Mittwoch, 24. Juni 2015, 20 Uhr 
  • Peterhofkeller, Universität Freiburg, Niemensstr. 10
  • Eintritt: €4 / €2 CSH-Mitglieder, Studierende, Schüler
  • Vorverkauf: Carl-Schurz Haus (Bibliothek), Buchhandlung Schwanhäuser

Master Class: Mapping A Way to Poetry