Diskussion über Methode und Moral des Ersten Weltkriegs

Samstag 12 Juli 2014 -
19:15 bis 21:30
Militärhistorisches Museum der Bundeswehr, Dresden

Vor 100 Jahren legte der Erste Weltkrieg die Richtung, die das 20. Jahrhundert eingeschlagen hat, fest; für die beteiligten Länder sollte nichts mehr so sein wie zuvor. Diese gemeinsame Produktion des British Council und des BBC World Service befasst sich mit dem Einfluss des Krieges aus einer globalen Perspektive.

Der Erste Weltkrieg war der erste moderne Krieg, in dem moderne Waffen die traditionelleren Schlachtpläne ersetzt haben. Das Militär war auf allen Seiten trickreich und innovativ darin neue industrielle Zerstörungsmethoden zu entwickeln.

Redner

Die Deutsche Historikerin Dr. Annika Mombauer und Historiker Dr. Sönke Neitzel diskutieren Methode und Moral mit der BBC Moderatorin und Historikerin Amanda Vickery. Die Fotojournalistin Herlinde Koelbl steuert ihre einzigartige Vision von Zielen („Targets") des modernen Militärs bei.

Eine Radioaufnahme der Veranstaltung The War that Changed the World: Methode und Moral wird vom BBC World Service weltweit übertragen.

Diese Diskussion ist ein Highlight der Dresdner Museums-Sommernacht.  Ticketverkauf für diese Veranstaltung 

Programm

19.15 Uhr: Einlass und Erfrischungen
20.00 Uhr: Lesung und BBC Aufnahme beginnen
21.30 Uhr: Veranstaltung endet

Das Event wird in Englischer Sprache gehalten (Übersetzung werden zu Verfügung stehen)

Für Rückfragen und weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte per Email