Europe Beyond Access ist ein ehrgeiziges 4-Jahres-Programm, das die Karrieren behinderter Künstler internationalisieren und europas darstellende Kunstszene revolutionieren soll.

Die Kernpartner des Projekts sind der British Council (für dieses Projekt in UK und Deutschland), Kampnagel (Deutschland), Skånes Dansteater (Schweden), Oriente Occidente (Italien), Onassis Stegi (Griechenland), Holland Dance Festival (Niederlande) und Per.Art (Serbien). Es wird vom Programm Kreatives Europa der Europäischen Kommission kofinanziert.

Das Programm umfasst einen umfangreichen Tätigkeitsplan mit neuen Kommissionen, Workshops, Künstlerresidenzen, Toolkits, Networking-Events, Performances, kreativen Laboratorien, Künstler*innenterviews und Filmen.

Die Hauptziele von Europe Beyond Access sind:

  • einen Beitrag leisten zur künstlerischen Innovation behinderter Künstler in Europa
  • die Programmpalette in den europäischen Darstellenden Künsten revolutionieren, indem Weltklasse-Behindertenarbeit gezeigt und ein Netzwerk erfahrener Programmgestalter geschaffen wird, das an der Auftragsvergabe und Präsentation von Künstlern interessiert ist
  • Erhöhung des Interesses an Arbeit, geschaffen von Menschen mit Behinderung
  • Schaffung der bestmöglichen Branchenbedingungen für die Herstellung, Entwicklung, Produktion und Präsentation von Werken behinderter Künstler

Europe Beyond Access in Deutschland

„Künstlerische Leiter, Theaterregisseure und Choreographen sind meist nicht behindert (und meist weiß und männlich). Behindertenkünstlerprojekte werden oft initiiert und als „soziale Projekte" wahrgenommen, was ihre schlechtere Position unterstreicht (als Künstler).

Wir wollen etwas bewegen.”
Kampnagel

Kampnagel in Hamburg ist Deutschlands größte Produktions- und Präsentationsstätte für Theater, Tanz, Musik, Performance, Musik sowie Konferenzen und Festivals. In einem alten Fabrikgebäude präsentiert Kampnagel auf sechs unterschiedlich großen Bühnen ein saisonales Programm internationaler und nationaler Werke sowie Produktionen von Hamburger Künstlern. 

Kampnagel war Gastgeber des ersten Europe Beyond Access Laboratory unter der Leitung der lernbehinderten Künstler Dennis Siedel und Julia Hausermann. Gemeinsam mit behinderten Künstlern aus jedem der sieben Partnerländer erkundeten sie die Themen Tanz, Politik, Behinderung und Körper.

Europe Beyond Access produziert eine Reihe von Künstler-Profilfilmen, die deutsche behinderte Künstler auf einer internationalen Bühne fördern. In den folgenden Videos erfahren Sie mehr über die Künstler Dennis Seidel (Meine Damen und Herren) und Julia Hausermann (Theater HORA).

Für das aktuelle Programm und Updates von Kampnagel, besuchen Sie die Website: https://www.kampnagel.de/de/home/

Deutsche Künstler mit Behinderung nehmen an jedem Europe Beyond Access Laboratory teil.

Internationale Partnerschaften wie diese sind von entscheidender Bedeutung für die Verbreitung kreativer Ideen, die Unterstützung von Experimenten und die Arbeit behinderter Künstler sowie die Stärkung des europäischen Kunstsektors. 

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie teilnehmen und Europe Beyond Access unterstützen können. 

THE MORE VOICES WE HAVE, THE LOUDER WE CAN BE

Europe Beyond Access Facebook  
Europe Beyond Access Twitter  

#EuropeBeyondAccess

Indem Sie sich online mit unseren Inhalten beschäftigen, können Sie sich über kommende Performances informieren, aufstrebende und etablierte behinderte Künstler aus ganz Europa entdecken, hinter die Kulissen von Workshops und Residencies blicken und das öffentliche Interesse an der Arbeit von Künstlern mit Behinderung wecken. 
Noch wichtiger ist, dass Sie direkt dazu beitragen können, die Sichtbarkeit von behinderten Tänzern, Theatermachern und darstellenden Künstlern zu erhöhen, indem Sie unsere Beiträge teilen. Tragen Sie einen Beitrag zur Aufklärung des Mainstreams bei, indem Sie die klügsten Innovationen auf diesem Gebiet vorantreiben.

Wenn Sie Künstler sind

Bewerben Sie sich für Ihr eigenes Künstlerprofil. 

Treten Sie der Europe Beyond Access Facebook Gruppe bei, in der sich Künstler vernetzen können, konstruktives Feedback bekommen, Work-in-Progress teilen und Fragen stellen können, um ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. In dieser Gruppe veranstalten wir auch regelmäßig Online-Events mit Workshop-Leitern und Künstlern.  

Wenn Sie eine Organisation repräsentieren

Unsere Aktionen resultieren in einer unglaublichen Menge fesselndem visuellen Content, der sich perfekt für Instagram Takeovers eignet. Wenn Ihre Zielgruppe an Tanz, den Darstellenden Künsten oder der künslerischen Arbeit mit Menschen mit Behinderung interessiert ist, bietet sich Ihnen hier die Chance, Ihrem Feed einen besonderen Schliff zu verpassen! Sprechen Sie uns für einen Takeover an oder buchen Sie einen unserer Künstler für Ihr Programm und profitieren Sie von gegenseitiger Förderung. 

Wenn Sie Details zu unseren bevorstehenden Veranstaltungen und Auftritten mit Ihrem Publikum teilen möchten, kontaktieren Sie uns.

Wenn Sie Journalist sind

Erhalten Sie Hinter-den-Kulissen-Zugang zu Residencies, Proben, Künstler-Laboratories, Workshops und Performances. Wir suchen Autoren, die über unsere Aktivitäten berichten, also ob es darum geht, Künstler zu interviewen, in kreative Prozesse einzutauchen, die Themen einer bestimmten Performance zu thematisieren oder über radikale Entwicklungen in der deutschen Kunstszene zu berichten, kontaktieren Sie uns.

Für Programm- and kreative Kooperationsanfragen, kontaktieren Sie bitte Ben.Evans@britishcouncil.org

Für Kommunikations- und Medienanfragen, kontaktieren Sie bitte Katee.Woods@britishcouncil.org