Anna Lena Grau ceramic piece
Wie nutzen junge KünstlerInnen Keramik in ihren Arbeiten? ©

Kerstin Stoll, Töpferwespennest (Stari Grad, Kroatien), 2013, Courtesy die Künstlerin 

Date
Dienstag 11 September 2018 bis Sonntag 25 November 2018

Ausstellung in zwei Kapiteln:

In Zeiten, in denen zeitgenössische Kunst verstärkt virtuelle Realitäten und die Digitalisierung der Welt reflektiert, hat sich gleichzeitig eine Kunstbewegegung gebildet, die bewusst haptische Materialien und (kunst-)handwerkliche Herstellungsprozesse einsetzt.

Das zweiteilige Ausstellungsprojekt Further Thoughts on Earthy Materials in GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen und Kunsthaus Hamburg untersucht, Fragestellungen zu den Techniken und dem Material der zeitgenössischen Nutzung von Keramik. Further Thoughts on Earthy Materials versammelt Arbeiten einer jüngeren KünstlerInnengeneration, die ungewöhnliche Wege im Umgang mit keramischem Material gehen und aktuelle Bezüge zur Gegenwart herstellen. Die Kapitel in Bremen und Hamburg widmen sich dabei unterschiedlich gelagerten Aspekten in zwei Gruppenausstellungen. In der GAK liegt der Fokus auf der Präsenz des Körpers.

Das Kunsthaus Hamburg beschäftigt sich mit dem Paradox des Materials der gebrannten Erde:

  • Wann: 11 September - 25 November 2018
  • Wo: Kunsthaus Hamburg, Klosterwall 15, 20095 Hamburg
  • Tickets: €5, ermäßigt: € 3

In der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen  liegt der Fokus auf der Präsenz des Körpers:

  • Wann: 15 September - 18 November 2018
  • Wo: GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Teerhof 21, 28199 Bremen
  • Tickets: 3 €, Familien: 6 €, reduziert: 2 €
UK/Germany 2018