Collecting Europe
Das Kunstprojekt Europa widmet sich der Vorstellung, dass es zwar europäische Bürger gibt, sich aber niemand mehr daran erinnern kann, dass diese irgendwas mit geografischen Grenzen zu tun haben.  ©

Projects by IF

Reise 2000 Jahre in die Zukunft...um auf unsere heutige Welt zurückzublicken.

Collecting Europe ist eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut, dem Victoria & Albert Museum (V&A) und dem British Council. Das Projekt lädt Künstler und Interessierte aus der ganzen Welt dazu ein, sich vorzustellen, wie unserer heutige Welt aus der Zukunft betrachtet werden könnte. 

Zum Projektstart wurden 12 internationale Künstler damit beauftragt darzustellen, wie Europa in 2000 Jahren aussehen könnte. Die daraus entstandenen Werke wurden im V&A in London ausgestellt. Im Anschluss daran werden Workshops, Debatten und andere Events stattfinden.

Collecting Europe fordert uns heraus, indem es unsere Vorstellungen von Grenzen, Identität und Nationalität in Frage stellt – Themen die global so releavnt sind wie in der Debatte um Europa.

Gestalte deine Vision von Europa online

Die drei Partnerorganisationen haben die Website collectingeurope.net mit folgenden Inhalten erstellt:

  1. Eine sich konstant entwickelnde digitale Ausstellung der Aktivitäten, die im Rahmen von Collecting Europe stattfinden
  2. Ein Quiz, bei dem Teilnehmer Fragen in Bezug auf Grenzen und Identität gestellt werden, wie:
  • Kannst du dir eine Welt ohne Länder vorstellen? Ja/Nein
  • Könnten nationale Identitäten durch digitale Staatsbürgerschaften ersetzt werden? Ich stimmt zu/Ich stimme nicht zu
  • Würdest du eine romantische Beziehung mit einem Roboter haben? Ja/Nein

Mit Ihren Antworten formen die Teilnehmer eine farbige Gestalt, eine Welt bestehend aus ihren eigenen Vorstellungen von Grenzen und Möglichkeiten. Individuelle Antworten werden Teil einer kollektiven Form, die es erlaubt die eigenen Antworten mit denen anderer Teilnehmer aus der ganzen Welt zu vergleichen. 

Collecting Europe als Lehrmaterial

Collecting Europe wird sich im Laufe des Jahres 2017 weiterentwickeln und Lehrmaterialien bereitstellen, welche sich den Themen Identität und Grenzen widmen.

Externe Links