Die Berlinale (Internationale Filmfestspiele Berlin) findet in diesem Jahr zum 70. Mal statt.

Das Festival hat eine reiche Geschichte: Es wurde 1951, zu Beginn des Kalten Krieges, gegründet. Geprägt von der Nachkriegszeit und der einzigartigen Situation einer geteilten Stadt hat sich die Berlinale zu einem Ort des interkulturellen Austauschs und zu einer Plattform für die kritische filmische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen entwickelt.
Mit mehr als 400 gezeigten Filmen zieht es die Elite der Filmindustrie sowie das größte Publikum aller Filmfestivals der Welt an. Das Festival bietet jedoch viel mehr als nur Film in seinem einzigartigen Profil.

Neben dem Wettbewerb (Herzstück des Festivals) bietet die Berlinale auch Workshops, Podiumsdiskussionen und gemeinsame Projekte an, um die Zusammenarbeit aller Teilnehmer zu fördern. 
Mit dem britischen Film- und Theaterschauspieler Jeremy Irons als Jury-Präsidenten entscheidet die Internationale Jury, wer den Goldenen und den Silbernen Bären des Berlinale-Wettbewerbs 2020 erhält.

Der Goldene Ehrenbär geht an Dame Helen Mirren für ihr Lebenswerk. 
Der Wettbewerb Berlinale Shorts strahlt die ganze Farbpalette aus und präsentiert einem breiten Publikum maximal 30 internationale Premieren und Weltpremieren.

Vom 22. bis 27. Februar begrüßt Berlinale Talents 255 Talente und ein internationales Publikum zu seinen 28 öffentlichen Veranstaltungen. Darunter sind renommierte Festivalgäste wie Helen Mirren und Cate Blanchett sowie Experten wie die Oscar- und BAFTA-prämierte isländische Musikerin und Komponistin Hildur Guðnadóttir, die zusammenkommen werden, um über kollektive Kreativität und Action zu diskutieren. Hier geht es zu den 17 britischen Talenten.   

official poster of Berlinale 2020, yellow "B" with number 70 written on and the dates of 2020 Berlinale
©

Internationale Filmfestspiele Berlin / State, Agentur für Design, Berlin

actor Jeremy Irons in a black turtleneck
©

Jeremy Irons, president of the Jury by Antonello & Montesi