Die Top Tipps der Jury

Die Jury benotet nach folgenden drei Kriterien: Content, Clarity und Charisma

Content

Der Inhalt der Präsentation muss wissenschaftlich korrrekt sein. Bei kontroversen Themen sollten auch die gegensätzlichen Sichtweisen beachtet werden.

Clarity

Klarheit ist unablässig für effektive Wissenschaftskommunikation und die Strukturierung der Präsentation daher sehr wichtig.

Charisma

Das Publikum und die Jury sollte vom Vortrag beeindruckt und begeistert sein.

10 Top Tipps

  1. Denke an den Anfang und das Ende - Fessele das Publikum schon beim Einstieg und sorge dafür, dass du es bis zum Ende deines Vortrages zufriedenstellend durch dein Thema geleitet hast.
  2. Versuche nicht den Stil von jemand anderem zu kopieren - Finde etwas, das zu dir passt.
  3. Stell sicher, dass du genug Wissenschaft präsentierst - In drei Minuten kann dein Publikum viel lernen, wenn du gut erklärst.
  4. Erzähle deinen Publikum etwas von dem du begeistert bist - ...dein Enthusiasmus ist ansteckend.
  5. Befreie dich aus dem PowerPoint-Sicherheitsnetz - Deine Inhalte auf Papier zu drucken, nimmt ihnen eine von drei Dimensionen.
  6. Nutze den Moment - Reagiere spontan auf das, was gerade passiert (auch wenn etwas schiefgeht!) – das zeigt deine Fähigkeit Schwierigkeiten zu meistern.
  7. Halt deine Einleitung kurz - Natürlich musst du zu Beginn eine Szene kreiren, in die sich das Publikum hineindenken kann . Aber mach das schnell, sonst hast du am Ende der Zeit nichts gesagt.
  8. Kenne dein Ziel - Konzentriere dich nicht auf Feinheiten in der Formulierung, sondern habe die fünf Stichpunkte im Kopf, die essentiell für deinen Vortrag sind. Dadurch bist du weniger abgelenkt und weißt, wo du am Ende sein musst.
  9. “Über was sprechen die später?” -Worum geht es in deinem Vortrag? Diese Frage solltest du in etwa zehn Wörtern beantworten können. Gib deinem Publikum clevere Formulierungen mit, die es als Werbung für dein Forschungsgebiet benutzen kann. 
  10. Denke dramaturgisch - Der Einfluss einer Requisite hängt von ihrer Vorstellung ab - wird sie getragen, aufgehoben oder enthüllt? Genause kannst du die Dramaturgie deines Vortrages gestalten, ihm eine unerwartete Wendung geben und damit dein Publikum fesseln. Überlege dir dabei gut, was deiner Geschichte am besten steht.