Than Hussein Clark: The Violet Crab, DRAF David Roberts Art Foundation, London 2015 ©

(c) Mark Blower

Date
Samstag 02 Dezember 2017 - 11:00 bis Sonntag 25 Februar 2018 - 18:00
Location
Tickets: 3 EUR / 2 EUR ermäßigt

Das künstlerische Schaffen des Amerikaners Than Hussein Clark (*1981 in New Hampshire) speist sich aus zahlreichen Quellen und ist in seiner äußeren Erscheinung ungewöhnlich vielfältig. Es bezieht seine Einflüsse aus Theater, Mode, Kunsthandwerk, Literatur oder Architektur, um Queer-Thematiken oder Fragestellungen zu künstlerischen Produktionsbedingungen und Authentizität nachzuspüren. In seinen requisitenhaften Objekten, bühnenartigen Installationen und theaterinspirierten Performances ergibt sich zunächst eine überbordende Fülle an Bezügen. Bei genauerem Hinsehen jedoch spielt noch das kleinste Detail eine klar definierte Rolle und greifen alle Teile in ihrer opulenten Gesamtheit sinnvoll und präzise ineinander.

Für sein Vorhaben The Director’s Theatre Writer’s Theatre in Bremen verschränkt Clark die jüngere Geschichte der Stadt mit dem Theaterroman des sowjetischen Schriftstellers Mikhail Bulgakow und seiner eigenen Biografie und entwickelt daraus ein mehrteiliges, interdisziplinäres Projekt, das zeitgleich in unterschiedlichen Formaten und an verschiedenen Orten Gestalt annimmt.

Tickets: 3 EUR / 2 EUR ermäßigt

Öffnungszeiten: Di-So 11-18 Uhr, Do 11-20 Uhr